Mittwoch, 23. Mai 2018

idioten als helden (von gastblogger 'der politiker')

Ich habe angefangen, eine geschichte zu schreiben. Inspiriert dazu wurde ich durch diskussionen über das leben in virtuellen welten und durch ein manuskript einer freundin, die eine tolle erzählung mit einem behinderten menschen in der hauptrolle schreibt. Dieser mensch ist nicht einfach blind, gehörlos oder im rollstuhl. Solche hauptrollen gibt es schon einige in filmen und büchern, wenn auch viel zu wenige.

Nein, dieser mensch ist ein uk-nutzer mit idiotenstempel wie wir hier. Die spielen bisher höchstens in biographischen geschichten hauptrollen, oder wenn ‘behinderung’ das zentrale thema ist. Aber nie einfach so. war ihnen das bewusst? Mir wurde es beim lesen des manuskripts klar. Da ist einer wie ich. Ein gewaltiges gefühl.

Das will ich auch versuchen. Ich habe eine gute idee für meine erzählung. Eben, virtuelle welten. Aber im moment finde ich das schreiben noch schwierig. Die welt im kopf will nicht so aufs blatt, wie ich es mir vorstelle. Aber ich bleibe dran.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen