Mittwoch, 13. Juni 2018

wir liken ihre likes (von 'querdenker')


Liebe bloglesenden (besonders auch diejenigen unter ihnen, die auch mal einen beitrag liken oder kommentieren – öffentlich oder privat),
es ist für uns so toll, wie viele menschen an unserem blog interesse haben und uns auch kommentierend ihre meinung mitteilen. Da bricht bei uns in der redaktion jeweils jubel aus, auch wenn der nicht so aussieht, wie sie sich das jetzt vielleicht gerade vorstellen.

Etwas überrascht, aber sehr positiv, waren wir über die durchwegs zustimmend positiven kommentare zu unserem letzten post. Wir hofften, dass unser sarkastisch gefärbter perspektivenwechsel gut aufgenommen würde. Aber wir erwarteten auch verärgerung von einigen. Ist natürlich möglich, dass leute, die sich normatisch auf den schlips getreten fühlen würden, den blog einfach nicht lesen. Das würde dann heissen, wir müssen nach dem bubble suchen, in dem sie sitzen und mal anklopfen – mit einer nadel oder so 😉.

Mittwoch, 6. Juni 2018

zur pflege und haltung von normaten in der betreuung 2


Heute nun wie versprochen einige tipps zu richtigen haltung von betreuungsnormaten, für alle anderen idioten unter euch (achtung sarkasmus):

  • Zeigt euch genügend behindert, damit sie sich überlegen und nicht bedroht fühlen.
  •  Zeigt euch genügend hilfsbedürftig, dann können sie sich als gute menschen fühlen, und die gesellschaft klopft ihnen auf die schultern.
  •  Verhaltet euch nicht zu herausfordernd, auch wenn sie nerven oder übergriffig sind. Das verschreckt sie und gibt ihnen schlechte gefühle. Wenn das passiert, fliegt ihr raus oder kriegt psychopharmaka.
  • Stimmt ihnen öfter mal zu und macht, was sie wollen. Sie brauchen erfolgserlebnisse, damit sie sich stark fühlen.
  • Redet wenig mit ihnen. Komplexität verwirrt sie und macht sie unsicher.
  • Versucht nicht, sie zu überzeugen, dass euer idiotisch genau so gut ist wie ihr normal. Ihre wahrheit denken sie als absolut, ausserhalb können sie nicht leben.


So schafft ihr ein angenehmes umfeld, in dem die betreuungsnormaten prächtig gedeihen können. Keine einfache aufgabe. Aber wenn ihr eure sache gut macht, sind die zufriedenen gesichter dieser speziellen menschen ein wunderbarer lohn, oder? (sarkasmus aus)

Mittwoch, 30. Mai 2018

zur pflege und haltung von normaten in der betreuung 1


Let’s face it: In der betreuung von behinderten arbeiten vor allem normaten. Menschen mit einer klaren vorstellung davon, was normal ist – nämlich sie. 

Diese vorstellung ist so glasklar, dass sie zerbräche – und mit ihr ihr gesamtes ego – wenn sie das konzept nicht konstant in uns idioten hineindrängen könnten. Der abstand zu uns und ihre anstrengungen, uns zu normatisieren, halten ihre fragile welt zusammen. 

Da es nun im behindertenbereich oft personalmangel gibt und diese speziellen betreuungsnormaten in der ungeschützten aussenwelt verloren wären, müssen wir sie gut pflegen. In unserem post nächste woche geben wir allen anderen interessierten idioten unter euch einige tipps zur richtigen artgerechten haltung von betreuungsnormaten.