Mittwoch, 28. September 2016

liebe eltern


Liebe eltern

Wir hatten vor kurzem einen kommentar zu einem post. Eine mutter stellt darin fragen zum verhalten ihres autistischen sohnes. Wir nehmen das zum anlass, einen post für alle eltern mit kindern mit ähnlicher ausgangslage zu schreiben.

Eure kinder sind nicht intellektuell beeinträchtigt, nur weil sie nicht sprechen können, nur einzelne wörter sagen oder nachsprechen, weil sie dauernd auf dinge klopfen, die hände hin und her wedeln oder ähnliches, weil sie einfache handlungen nicht ausführen können oder nur, wenn keine ablenkung ist.

Für jedes verhalten gibt es gründe: eine schwierigkeit wie zuviel sensorische inputs, störungen der aufmerksamkeitslenkung, oder probleme bei synchronisation und koordination. Ein verhalten ist häufig auch ein versuch, eine schwierigkeit zu kompensieren oder ihren auswirkungen aus dem weg zu gehen.

Das erschwert natürlich bestimmte lernschritte, macht sie aber nicht unmöglich. und mit der grundsätzlichen lernfähigkeit und intelligenz ihrer kinder hat das schon gleich gar nichts zu tun. sie haben nicht zu wenig verbindungen im hirn - wenn schon, dann haben sie zuviele.

Sie können intellektuell, sozial und emotional genauso viel lernen wie neurotypische menschen auch. Wenn aber die falsche unterstützung kommt, zuwenig oder am falschen ort, auf falsche weise, dann wird dieses lernen weiter erschwert. 

Die schlimmste behinderung kommt jedoch von den sogenannten fachleuten, die aufgrund falscher interpretation von daten behaupten, wir seien intellektuell beeinträchtigt und falsche angebote vorschlagen. Und denen dann so viele folgen.

So erhalten wir als kinder zum beispiel weniger gute kommunikationsförderung. Nur minimalen wortschatz für immer dieselben situationen mit bedürfnisauswahl. Weil man uns andere inhalte nicht zutraut. Wir haben dadurch auch nur sehr eingeschränkte gelegenheiten, sprache und kommunikation zu üben. Das ist nur ein beispiel.

Glauben sie den mist in den fachbüchern bloss nicht. Vertrauen sie der lernfähigkeit ihres kindes. Wir machen bald einen post mit hilfe-tipps.

Kommentare:

  1. Super! Hab heute an meinem Arbeitsort von dem Blog gehört! Gehöre auch zu den sogenannten Fachleuten und hinterfrage unsere Arbeit und unsere Kompetenzen des öfteren.... Freue mich mehr von euch zu lesen und hoffe ihr tragt dazu bei uns nachhaltig Etwas die Augen zu öffnen!!!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für Eure Antwort. Super geschrieben. Und hoffentlich lesen das noch viel mehr Fachkräfte.

    AntwortenLöschen